4490 St.Florian, Leopold-Kotzmann-Straße 11b office@stb-huemer.at 07224/22472

Steuerberatung Huemer

Arbeitsunfall – grad passiert, was ist zu tun?

Nach dem ersten Schreck und der Erstversorgung bei Verletzungen kommt schon die Verpflichtung zur Schadensmeldung (ähnlich wie bei einem Autounfall). Ein Arbeitsunfall sowie eine  Berufskrankheit müssen der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) gemeldet werden.

Die klare Feststellung des Unfallherganges ist keine Schikane, sondern für die reibungslose Leistungsfeststellung – etwa auch für spätere Folgekosten und Rehabilitation – besonders wichtig. Immerhin betragen die Durchschnittskosten eines Arbeitsunfalls rund tausend Euro, können aber in Einzelfällen aber auch weit höhere Beträge ausmachen.

Unfallmeldung

Jeder (vermeintliche) Arbeitsunfall, durch den Versicherte getötet oder mehr als drei Tage völlig oder teilweise arbeitsunfähig werden, muss längstens binnen fünf Tagen der AUVA gemeldet werden.

Unfälle mit Zahnschäden oder Beschädigungen von prothetischen Hilfsmitteln sind jedenfalls zu melden.

Als Selbständiger achten Sie bitte darauf, nicht nur einen Unfall von Beschäftigten, sondern auch einen eigenen rechtzeitig zu melden!

linkUnfallmeldung Erwerbstätige (791.6 KB)

linkAusfüllhilfe für Unfallmeldung Erwerbstätige (256.5 KB)

Die Unfallmeldung für Erwerbstätige kann auch elektronisch über ELDA (elektronischer Datenaustausch mit den österreichischen Sozialversicherungsträgern), z. B. mit der ELDA-Software, erstattet werden.

Mehr dazu und Ausführliches zum Thema Berufskrankheit finden Sie hier:
Schadensmeldung bei der AUVA

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen